Steinhausen gewinnt zum ersten mal Stadtkönigsschießen

 

Zwei Jahre hintereinander hatten die Schützenkönige aus Hegensdorf, Friedhelm Erftemeier und Dominik Kersting, den Titel gewonnen. Jetzt überreichten (von links) Oberst Josef Brune und Dominik Kersting den Wanderpokal an Tobias Pohler und Schützenoberst Hans-Werner Siedhoff weiter. Foto: Hans Büttner

 

Büren (WB/eB). Nach der Kreismeisterschaft folgt die Stadtmeisterschaft: Tobias Pohler, amtierender Schützenkönig des Schützenvereins Steinhausen, hat sich am Samstagnachmittag den Titel des Bürener Stadtkönigs gesichert.

 

 

Nach Abschluss des Wettkampfs auf der Schießsportanlage der Bürener Bürgerschützen hatte der 35-jährige Steinhäuser mit 137 Ringen das beste Ergebnis. Er erhielt den von Alt-Bürgermeister Wolfgang Runge gestifteten Wanderpokal. Platz zwei ging an Wewelsburgs Schützenkönig Johannes Mollemeier (136 Ringe). Platz drei ging an Dominik Schlüter vom Heimatschutzverein Weiberg (134). Zwölf Schützenkönige nahmen am Stadtkönigsschießen, das vom Schützenverein Hegensdorf ausgerichtet wurde, teil.

 

Unter der Aufsicht der Bürener Schießsportler gab jeder Teilnehmer sechs Schüsse mit dem Revolver, der Pistole und dem Gewehr aus 15 Meter Entfernung auf 10er Scheiben ab. Gewertet wurden die jeweils fünf besten Treffer.

 

Die treffsicheren Schützen erhielten Lob von Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Kreisschützenoberst Reinhard Mattern und vom Vorsitzenden der Schießsportgruppe Andreas Vogt. Ein dickes Kompliment gab es für den Schützenverein Hegensdorf für die hervorragende Ausrichtung des Wettbewerbs, zu dem insgesamt rund 150 Schützen gekommen waren.

 

Quelle: Westfalen-Blatt